Rapidly Emplaced Bridge System

Das ehemaligen Eisenwerk Kaiserslautern, seit 2002 General Dynamics European Land Systems - Germany als Mitglied der General Dynamics European Land Systems, Hersteller der Amphibie M3, FSB2 oder des Brückenklegepanzers Biber, bietet das schnell verlegbare Brückensystem REBS an.

Das System beruht auf der Technik des Brückenlegepanzer Biber. Es wurde an das Palettensystem PLS der US Army angepasst. Die Brücke wurde gekürzt, die Palette mit einem autonomen Verlegesystem ausgestattet, das auch einen Dieselmotor zum Antrieb des Hydrauliksystemes enthält. Durch diese Anpassungen kann jeder Standard Transport LKW ab 10-t Nutzlast als Brückenleger benutzt werden, der automatitisiert eine Brücke verlegen kann die 13 m überbrückt.

Mit Hilfe eines in 30 Minuten an Radpanzern zu befestigenden flexiblen Brückenverlegekits (ABLK - Adaptable Bridge Launching Kit) kann die Brücke auch von diesen verlegt werden. Dazu wird die Brücke zusammengebaut und auf dem Fahrzeug abgelegt.

Die Paletten können ohne Umbauten in C-130 Transportflugzeugen verlastet werden. Die zusammengebaute Brücke kann auch als Anhängelast von Hubschraubern transportiert werden.

Die US Army setzt das System seit 2007 in den leichten Einheiten ein.

Die britische Armee nutzt das System REBS auf HX77 MAN Transportfahrzeugen in geringer Stückzahl neben dem Brückensystem BR-90.

2015 präsentierte Tatra den Tatra 815-7 als Transportfahrzeug für das System REBS.

Besatzung2 Mann
TragfähigkeitMLC 50
Länge der Brücke13,80 m
Breite des Hinderniss13,00 m
Breite der Brücke3,35 m
Höhe der Brücke0,56 m
Gewicht der Brücke4,8 t
Länge PLS7,63 m
Breite PLS2,89
Höhe PLS2,20 m
Gewicht PLS9,45 t


REBS auf Oshkosh HEMTT
REBS

REBS auf MAN
REBS

REBS auf Tatra 815-7
REBS

REBS beim Verlegen der Brücke
REBS

REBS beim Verlegen der Brücke
REBS

REBS auf Radpanzer mit ABLK
REBS