AM-50

1972 wurde in der CSSR die Begleitbrücke AM-50 auf Basis des Tatra 813 in die Truppe eingeführt. Im Gegensatz zur TMM ist die Brücke mit einer durchgehenden Fahrbahn ausgestattet, wodurch eine höhere Geschwindigkeit beim Passieren der Brücke möglich wird. Mit der AM-50 können Breiten bis 12,5 m überbrückt werden, wobei die Tiefe der Hindernisse zwischen 2 und 5,50 m betragen kann. Es können bis zu 8 Brückenteile kombiniert werden. Die Traglast der Brücke liegt bei 50 t.

Die NVA hatte für die Jahre 1975 - 1980 die Beschaffung von 38 Brückenkomplexen geplant. 1978 wurden 4 Fahrzeuge im PiR-2 erprobt. Dabei zeigte sich, das die Hydraulikanlage zu kompliziert und nicht ausreichend kältebeständig ist. Unter -20°C fiel die Hydraulikanlage aus. Die weitere Beschaffung wurde deshalb gestoppt. Die 4 Fahrzeuge wurden 1982 an die Volkswirtschaft abgegeben.

AM-50


AM-50B

Die erste Weiterentwicklung der AM-50 stellt die AM-50B dar. Hier wird das Basisfahrzeug T-815 verwendet. Die Leistungsdaten der Brücke blieben unverändert.

Von 1990 - 1992 wurden 85 Fahrzeuge nach Indien exportiert. Es sind auch Fahrzeuge nach Pakistan exportiert worden.

AM-50B


AM-50B

AM-50B bei einer Parade in Islamabad am 26.03.2016

AM-50 EX

Auf der internationalen Ausstellung der Verteidigungsindustrie MSPO 2016 im polnischen Kielcích wurde die Brücke AM-50 EX präsentiert. Produziert wird sie seit 2015 von Excalibur Army.

Basisfahrzeug ist jetzt der Tatra Force, ehemals T-815-7. Der pioniertechnische Aufbau stammt von der AM-50. Es wird nur die ungepanzerte 2-türige Kabine angeboten.

Die Brücke wurde nach Pakistan exportiert.

Länge der Brücke13,5 - 108 m
Breite der Brücke4 m
max. tiefe des Hindernisses6 m
Gesamtgewicht26,1 t
Gewicht der Brücke5,88 t
TragfähigkeitMLC 50
Länge Fahrzeug11,25 m
Breite Fahrzeug3,41 m
Höhe Fahrzeug3,83 m
Maximale Geschwindigkeit
Überqueren20 km/h
Transport85 km/h


AM-50 EX
AM-50 EX

AM-50 Ex
AM-50 EX