Minenräumsystem WLWD

Die Minenräumladungen des polnischen Systems WLWD sind in Containern mit Klappdeckeln untergebracht.

Mineräumladung WLWD
Minenräumladung WLWD

Zu einem Satz gehören zwei Behälter, die mit dem zweiachsigen Anhänger P2P transportiert wurden.

Minenräumladung WLWD auf Anhänger P2P
Minenräumladung WLWD auf Anhänger

Minenräumladung WLWD auf Anhänger P2P
Minenräumladung WLWD auf Anhänger

Die Fotos stammen von einem Mitglied der Forums DDR Grenztruppen und zeigen das System WLWD und den Anhänger, der auf einen umgerüsteten SPW-50 verladen wurde. So steht das System im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden.

Ab Mitte der 1980-ger Jahre wurden in der NVA SPW 50 PK als Transportfahrzeug umgerüstet. Dazu wurden über dem Motorraum des SPW schräge Rampen angebracht, über die die Container nach Verschiessen der Ladung von der Abdeckung des Mannschaftsraumes herunterrutschten.

Die Reichweite der Rakete betrug ca. 200 m, die Länge der Ladung 100 m. Es konnten Gassen im Minenfeld von ca. 5 m Breite geschaffen werden.

Minenräumer 50PK (SPW)
Minenräumer 50PK (SPW)

Minenräumer 50PK (SPW)
Minenräumer 50PK (SPW)

Quelle: Jörg Siegert, Typemkompass - Panzer der NVA 1965-1990 , Motorbuch Verlag

1989 versuchte das Pionierwesen der NVA Minenräumfahrzeuge zu schaffen, eine Variante war mit dem System WLWD ausgerüstet.

Minenräumfahrzeug (Pz) mit KMT 6/EMT 5 und WLWD
Minenräumfahrzeug (Pz) mit KMT 6/EMT 5 und WLWD

In Polen wurde das System mit ebenfalls dem T-55 kombiniert.

Minenräumladung WLWD auf T-55
Minenräumladung WLWD auf T-55