Pontonpark PP-91

Der Pontonpark PP-91 ist die Weiterentwicklung des Pontonpark PPS-84. Mit ihm sollten die veralteten Pontonparks PMP und PMP-M ersetzt werden. Er wurde 1992 für die Einführung in die russischen Streitkräfte freigegeben.

Der Pontonpark besteht aus:

Flußponton32 Stk.
Uferponton4 Stk.
Teppichleger2 Stk.
Bugsierboot4 Stk.
motorisierter Ponton MZ-2358 Stk.
Container mit zusätzlicher Aurüstung4 Stk.


Die Container transportieren Ersatzteile und Zubehör u.a. einen Tarnsatz. Die Pontons und Container können auch mit Hubschraubern transportiert werden. Transportiert wurde der Pontonpark auf LKW KrAZ 260G, ab 1999 Ural-53236. In der Perspektive sollten MAZ-6317 benutzt werden. 2006 wurde der Pontonpark auf LKW KamAZ 43118 vorgestellt.

Innerhalb eines Pionierbatallions werden Technik und Personal des Pontonparks auf zwei Ponton-Kompanien aufgeteilt, die jeweils einen Halbpark darstellen.

Mit einem Park lassen sich folgende Fähren erstellen:

AnzahlTragfähigkeit
890 t
4180 t
2380 t

Die Fähren erreichen Geschwindigkeiten von max. 14 km/h bei einer max. Fließgeschwindigkeit vom 3 m/s und einem Wellengang der Stärke 3.

Es können Brücken mit folgenden Leistungdaten erstellt werden:

Länge Breite der Fahrbahn Tragfähigkeit Zeit zum Erstellen
268 m 6,55 m 60 t 30 min
165 m 10,00 m 90 t 60 min
141 m 13,80 m 120 t 48 min


Abhängig von der Anzahl der eingesetzten motorisierten Pontons erhöht sich die Länge und Tragfähigkeit der Fähren und Brücken.

Die max. Fließgeschwindigkeit beträgt 3 m/s bei einem Wellengang der Stärke 2.

Die Flusspontons entsprechen denen des Potonpark PPS-84. Neu sind die nun größeren Uferpontons mit kürzeren hydraulisch bewegten Rampen und knickfreiem Deck, die motorisierten Pontons MZ-235 und die Bugsierboote BMK-225.

Der motorisierte Ponton entspricht in seinem Profil einem Flussponton. Dadurch kann er direkt in die Brücke integriert werden. Der Rumpf des Pontons ist in 5 wasserdichte Abteilungen unterteilt. Im hinteren Abteil befinden sich flache Aggregate unter zwei abnehmbaren Kabinenhauben. Der Dieselmotor 3D20 leistet 235 PS und wird über einen Wärmetauscher mit Flusswasser gekühlt. Angetrieben wird der Ponton von einem Propeller der um 360° drehbar ist. Er wird zum Transport zwischen die Kabinenhauben auf das Deck des Pontons geklappt. Der Teil des Bug's, der dem nicht befahrbahren Teil der Flusspontons entspricht, kann für den Transport und zum Erstellen von Fähren und Brücken mit höherer Breite angeklappt werden. Der Tankinhalt (1000 l) reicht für einen ununterbrochenen Betrieb von 12 - 14 Stunden.

Das Bugsierboot BMK-225 dient ebenfalls zum Bugsieren der Fähren und Brücken. Das Boot wird von einem Dieselmotor mit 225 PS Leistung angetrieben. Der Rumpf besteht aus 3 wasserdichten Abteilungen. Es erreicht eine Geschwindigkeit von max. 20 km/h.

Abmessungen
Flussponton
Länge7,36 m
Breite8,28 m
Uferponton
Länge7,36 m
Tragfähigkeit
Flussponton22,5 t
Uferponton16 t
Tiefgang
unbeladen0,2 m
beladen maximal0,65 m
Masse Flußponton8,55 t
 
MZ-235
Masse8,5 t
Tragfähigkeit5 t
max. Geschwindigkeit15,7 km/h
Tiefgang0,65 m
Abmessungen
Transportfahrzeug mit Ponton
Länge9,345 m
Breite3,12 m
Höhe3,68 m
Arbeitsstellung
Länge8 m
Breite2,95 m


PP-91 Brücke
PP-91 Brücke
vorn MZ-235, hinten BMK-225

PP-91 90 t Fähre mit Bugsierbooten
PP-91 90 t Fähre mit Bugsierbooten

PP-91 90 t Fähre mit MZ-235
PP-91 90 t Fähre mit MZ-235

PP-91 190 t Fähre mit MZ-235
PP-91 190 t Fähre mit MZ-235

Flußponton auf KrAZ 260G
Flußponton auf KrAZ 260G

Uferponton
Uferponton

motorisierter Ponton MZ-235
motorisierter Ponton MZ-235

MZ-235 auf KrAZ 260G
MZ-235 auf KrAZ 260G

Bugsierboot BMK-225
Bugsierboot BMK-225

BMK-225 auf KrAZ 260
BMK-225 auf KrAZ 260