E-305W

Ende der 1950-ger Jahre wurde von der Sowjetarmee ein Mobilbagger mit pneumatischer Steuerung gefordert. Das verantwortliche Konstruktionsbüro kombinierte den neuen Radbagger E-302 mit dem LKW YAS-214.

Der Bagger verfügt über einen Motor zum Antrieb der Seilwinden und zur Erzeugung der benötigten Druckluft.

Der Löffelstiel kann je nach Bedarf als Hoch- oder Tiellöffel am Ausleger angebaut werden. In der NVA war der Einsatz als Kran nicht zulässig. Die Sowjet Armee nutzte den E-305 W auch als Kran.

Als Basisfahrzeug wurden KrAZ 214 und die Varianten des LKW KrAZ 255 eingesetzt. Bei der NVA wurde der Bagger immer als E-305 W, unabhängig vom Basisfahrzeug, bezeichnet. In der Sowjetunion wurde der Bagger auf KrAZ-255B als E-305BW bezeichnet. Das "E" steht für Exkawator - Bagger, das "W" für Wojennui - Militär.


Bedienung2 Mann
Länge mit Tieflöffel
KrAZ 21410,25 m
KrAZ 255B10,38 m
Breite
KrAZ 2142,68 m
KrAZ 255B2,75 m
Höhe
mit Hochlöffel
KrAZ 2144,10 m
KrAZ 255B4,00 m
mit Tieflöffel
KrAZ 2144,23 m
KrAZ 255B4,15 m
mittlere Marschgeschwindigkeit40 - 45 km/h
zulässiges Gesamtgewicht
KrAZ 21417,5 t
KrAZ 255B18,5 t
Fassungsvermögen Löffel
KrAZ 2140,3 m³
KrAZ 255B0,4 m³
Reichweite mit
Hochlöffel
KrAZ 2146,30 m
KrAZ 255B5,90 m
Tieflöffel
KrAZ 2147,35 m
KrAZ 255B7,80 m
Umrüsten von Hoch- auf Tieflöffel und umgekehrt140 min
Ausheben eines Unterstandes für 8 - 10 Mann55 - 95 min
Ausheben eines Grabenabschnitt 40 m x 1 m 1.5 m120 min



E-302
E-305W

E-305W, vorn mit Tieflöffel, hinten mit Hochlöffel auf KrAZ-214
E-305W

E-305BW auf KrAZ-255
E-305BW